Kenntnisse und Fähigkeiten im Lebenslauf

Lebenslauf Fähigkeiten und Kenntnisse Bild

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten gehören in den Lebenslauf?

Alles was für die ausgeschriebene Stelle relevant ist gehört in den Lebenslauf. Das sind zuallererst die fachlichen Kenntnisse und Erfahrungen, die für die Stelle qualifizieren. Das kann eine entsprechende Ausbildung oder das passende Studium sein. Aber auch eine Programmiersprache oder der fortgeschrittene Umgang mit Photoshop, können Beispiele für relevante Fähigkeiten in deinem Lebenslauf sein. Im Laufe deines beruflichen Werdegangs wird zunehmend alles wichtig, was die berufliche Ausbildung ergänzt, wie z.B. Weiterbildungen, Zertifikate und berufliche Erfahrungen.  Präsentiere die für den angestrebten Job besonders wichtige Fähigkeiten und Kenntnisse so, dass der Personaler sie nicht überlesen kann, aber auch nicht zu auffällig. Alle für die angestrebte Stelle relevanten Kenntnisse und Fähigkeiten gehören in deinen Lebenslauf.


Beispiele für relevante Kenntnisse können sein:                                                      

Sprachkenntnisse im Lebenslauf

Bei den Sprachkenntnissen gehört Englisch eigentlich schon zum Standard. Weitere Sprachkenntnisse sind immer gut, vor allem wenn man sich bei einem Unternehmen bewirbt, das im internationalen Umfeld tätig ist. Das jeweilige Sprachniveau A1 (niedrigste Stufe) bis C2 ( nahezu Muttersprachler), idealerweise mit Zertifikaten, sollte immer angegeben werden. Die Niveaustufen stammen aus dem „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen – GER(S)“ und lassen sich so einteilen.

A1 und A2  – Elementare Sprachverwendung
B1 und B2 – Selbständige Sprachverwendung
C1 und C2 – Kompetente Sprachverwendung

Ohne Zertifikate kannst du dir auch mit solchen Abstufungen wie Grundkenntnisse, fließend und verhandlungssicher behelfen.

Sprachkenntnisse Lebenslauf Beispiel Bild
Beispiel aus der Vorlage Frank Muster

EDV-Kenntnisse im Lebenslauf

Die Angabe von EDV Kenntnissen im Lebenslauf ist immer positiv, auch wenn du dich auf eine Stelle bewirbst, in der diese nicht explizit gefordert sind. EDV steht für „elektronische Datenverarbeitung und bezeichnet die Verarbeitung von Daten unter der Benutzung von elektronischen Geräten wie Computern. Unter EDV Kenntnissen versteht man also im groben, die Kenntnisse im Umgang mit Computern und Anwendungssoftware.

Für EDV Kenntnisse können auch Begriffe wie Computerkenntnisse oder IT-Kenntnisse verwendet werden. Der Begriff EDV Kenntnisse ist mittlerweile etwas veraltet und unsere Meinung nach, sollte daher eher der Begriff IT-Kenntnisse gewählt werden.

Beispiele für IT/EDV Kenntnisse im Lebenslauf: 

Bewirbst du dich auf eine Position in der IT, dann gehören die EDV Kenntnisse natürlich mit zu den wichtigsten IT-Schlüsselqualifikationen, die unbedingt in den Lebenslauf gehören. Von den fast schon gängigen Kenntnissen über die einschlägigen Office Programme muss hier alles rein, was du sonst noch an IT-Kenntnissen so draufhast. Besonders bei IT-Positionen ist es für den Entscheider sehr hilfreich, wenn du angibst in welchem Umfang du z.B. ein Programm, ein Tool oder eine Programmiersprache beherrschst. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, das zu beschreiben. Entweder mit Worten wie: Grundkenntnisse, Gute Kenntnisse oder sehr gute (umfangreiche) Kenntnisse. Moderner und auf einen Blick besser zu erfassen ist ein Ranking auf einer Skala von 1 -10, die man auch grafisch schön darstellen kann. Der Kreativität der grafischen Aufbereitung sind hier fast keine Grenzen gesetzt, solange es übersichtlich, grafisch ansprechend und nicht zu extravagant ist.

EDV Kenntnisse im Lebenslauf Beispiel

Soft Skills im Lebenslauf

Weiche Kenntnisse, die sogenannten Soft Skills, gehören auch in den Lebenslauf. Zu den Soft Skills gehören Fähigkeiten und Kenntnisse, die neben den Hard Skills Einfluss auf das berufliche und private Leben haben.

Zu den Soft Skills zählen persönliche, soziale und methodische Kompetenzen wie zum Beispiel:

Ein weiterer weicher Faktor, der an Bedeutung gewonnen hat, ist die Emotionale Intelligenz, die es uns Menschen ermöglicht mit den eigenen Gefühlen und den Gefühlen der Mitmenschen in guter und situationsgerechter Art und Weise umzugehen.

Ehrliche Selbsteinschätzung

Generell gilt bei der Angabe von Fähigkeiten und Kenntnissen: Nicht schummeln. Spätestens im Gespräch, wenn der Personaler mal eben von der deutschen Sprache ins Englische schwenkt oder wenn er bei den EDV-Kenntnisse konkret nachfragt, was der Unterschied zwischen einem Cloud-Container und einer VM ist, fällt auf dass etwas nicht stimmt.

Führerschein

Der Führerschein, mit Angabe der Klasse, gehört nur dann zwingend in den Lebenslauf, wenn es für den Beruf relevant ist. Andernfalls kann der Führerschein auch getrost weggelassen werden.

Hobbies und private Interessen im Lebenslauf

Lesen, Filme schauen und Wandern. Das Übliche ist langweilig. Die Angabe von außergewöhnlichen Interessen ist gut, diese sollten aber auch nicht zu ausgefallen sein. Wenn das Interesse an ägyptischen Hieroglyphen keinen Bezug zur Stelle hat, aber einen großen Raum im Lebenslauf und in einem Bewerbungsgespräch einnimmt, dann könnte das darauf hindeuten, dass das Interesse des Bewerbers vielleicht nicht in erster Linie der IT gilt.